Direkt zum Inhalt springen

24.04.2009

Dekanatsfrauenabend

Frommetsfelden - Ein Saal voller Schönheiten: Nein, es geht hier nicht um einen Model-Wettbewerb. Es geht um 140 Frauen, die sich zum "Kleinen Menü bei Kerzenschein" eingefunden hatten, um diesmal gemeinsam über das Thema "Frauen und Schönheit" nachzudenken. Der große Saal im Gemeindehaus in Frommetsfelden war liebevoll gedeckt. Gabriele Löder und Barbara Kallert, die beiden Frauenbeauftragten des Dekanates Leutershausen packten selbst mit an. Und mit ihnen waren zahlreiche Helferinnen aktiv, um das kleine Menü zuzubereiten und aufzutragen. Nach der Vorspeise ging es zunächst um die Frage: Was versteht man unter Schönheit? Anhand von Bildern und Fotografien wurde bald klar, dass jede Zeitepoche ihre eigenen Schönheitsideale hat. Die Referentin vertrat die Überzeugung, es gehe nicht darum, diesen Idealen nachzueifern, sondern vielmehr darum, dankbar zu sein für den eigenen Körper und die eigene Lebensgeschichte. Schließlich sei Vieles außerhalb unseres Einflusses: Die Eltern, die Zeit, in der man lebt, Geschwister, Alterungsprozess und Tod. Für Gott  sei jeder Mensch einzigartig und deshalb schön in seinen Augen.

Das "Kleine Menü bei Kerzenschein" ist inzwischen eine feste und beliebte Einrichtung im Dekanat Leutershausen. Jedes Jahr im Frühjahr wird es von den Dekanatsfrauenbeauftragten und einem großen Team auf die Beine gestellt.