Hohe Jubelkonfirmationen

Leutershausen. Am Pfingstmontag feierte in St. Peter eine große Schar an hohen Jubilaren gemeinsam mit ihren Familien ihre Dankbarkeit. Viele Geschichten und ein großes Stück Geschichte unserer Kirchengemeinde hatte sich da vor dem Altar versammelt, um ganz neu gesegnet zu werden und um wieder einmal gemeinsam zum Tisch des Herrn zu kommen.

Übrigens hat Dekan Blendinger damals alle konfirmiert.

Die eisernen Jubelkonfirmanden

Die eisernen Jubelkonfirmanden einst
und jetzt

Auf ihre Konfirmation vor 65 Jahren am 16. April 1950 blickte eine große Zahl an eisernen Konfirmanden zurück.

Die gnadenen Jubelkonfirmandinnen

Die gnadenen Jubelkonfirmandinnen

Vor 70 Jahren am 8.4.1945 wurden sie in den letzten Kriegstagen konfirmiert. Unvergesslich: während der Konfirmation explodierte in Lehrberg ein Munitionszug der Wehrmacht. Die Explosion war bis in die Kirche zu hören und zu spüren.

Die kronjuwelene Jubelkonfirmandin

Eine kronjuwelene Konfirmandin feierte ihre Konfirmation vor 75 Jahren am 21. April 1940.

Die kronjuwelene Konfirmandin gestützt von ihrer Enkelin und begleitet von ihrem Mann, der selbst als Jubelkonfirmand (eichen) mitfeierte.

Die eichenen Jubelkonfirmanden

Vor 80 Jahren am 28.4.1935 bekannten sich die eichenen Jubelkonfirmanden vor dem Altar zu Gott.

Drei der vier ältesten evangelischen Männer Leutershausens nehmen ihre eichene Mitkonfirmandin galant in die Mitte. Sie gehört natürlich(!), obwohl im selben Alter noch lange nicht zu den ältesten Frauen der Stadt.