Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen

Unter diesem starken Wort aus Offenbarung 21 versammeln sich die evangelischen Christen am letzten Sonntag im Kirchenjahr und feiern in ihren Gemeinden Gottesdienst, der dem Gedenken an ihre Verstorbenen gewidmet ist.

Im Gemeindegottesdienst vor Ort werden am Ewigkeitssonntag die Namen verstorbener Angehöriger oder Freunde vorgelesen und im Gebet vor Gott gebracht. Mit ihren Namen erinnern wir konkrete Menschen und ihre Biographien. Wir denken daran, dass uns Gott beim Namen kennt und dass wir sein sind - im Leben und im Sterben. In vielen Gemeinden werden dazu Kerzen angezündet. Unsere Gedanken gehen dabei aber nicht nur zurück, sondern auch in unsere Zukunft mit Gott: wir reden und singen von der Hoffnung der Auferstehung zum ewigen Leben.

Häufig finden auch Andachten auf den Friedhöfen statt. Die Gräber der Angehörigen sind geschmückt und auf den Winter vorbereitet.

Gottesdienste zum Ewigkeitssonntag im Dekanat

Auswahl:
Suchbegriff:
Datum:
Anzeigen: pro Seite von 11
November 2019
Gottesdienst
Oberdachstetten: St. Bartholomäus-Kirche Oberdachstetten Pfarrer Jürgen Metschl Evangelische Kirchengemeinde
Gottesdienst mit Totengedenken (Vikarin Cl. Henrich-Eck)
Gottesdienst mit Totengedenken (Vikarin Cl. Henrich-Eck)
Geslau: St. Kilian Geslau Vikarin Cl. Henrich-Eck Ev.-Luth. Kirchengemeinden Geslau- Frommetsfelden
Ewigkeitssonntag mit anschl. Gedenken an die Verstorbenen
Leutershausen/Weißenkirchberg: Kirche St. Wenzeslaus Pfarrer Balzer Evangelisch.-Luth. Pfarrstelle Weißenkirchberg
Gottesdienst mit anschl. Totengedenken
Jochsberg: Kirche St. Mauritius Dekan Rainer Horn Evang.-Luth. Kirchengemeinde Jochsberg
Gottesdienst mit Totengedenken
Leutershausen: Kirche St. Peter Pfarrer Dr. Schulz Kirchengemeinde Leutershausen
Kindergottesdienst
Leutershausen: Gemeindehaus Kirchengemeinde Leutershausen
Gottesdienst mit Abenmahl
Oberdachstetten: St. Kilian & Kunigunde Kirche Berglein Pfarrer Jürgen Metschl Evangelische Kirchengemeinde
Gottesdienst mit Beicht und Abendmahl und Totengedenken (Vikarin Cl. Henrich-Eck), gleichzeitig ist Kindergottesdienst
Gottesdienst mit Beicht und Abendmahl und Totengedenken (Vikarin Cl. Henrich-Eck), gleichzeitig ist Kindergottesdienst
Frommetsfelden: St. Erhard Frommetsfelden Vikarin Cl. Henrich-Eck Ev.-Luth. Kirchengemeinden Geslau- Frommetsfelden
Gottesdienst
Aurach: Evang. Gemeindetreff Aurach Pfarrer Balzer Evangelisch.-Luth. Pfarrstelle Weißenkirchberg
Friedhofsfeier zum Ewigkeitssonntag
Leutershausen: Friedhof Dekan Horn Kirchengemeinde Leutershausen
Beichte und Abendmahl (Pfr. Dr. Neumann)
Beichte und Abendmahl (Pfr. Dr. Neumann)
Geslau: St. Kilian Geslau Pfr. Dr. Klaus Neumann Ev.-Luth. Kirchengemeinden Geslau- Frommetsfelden

Totensonntag - Ewigkeitssonntag

Wir gedenken unserer Verstorbenen am letzten Sonntag im Kirchenjahr und das hat eine lange Tradition. König Friedrich Wilhelm III. von Preußen ordnete 1816 an, jeweils am letzten Sonntag vor dem 1. Advent, der Verstorbenen zu gedenken. Das geistliche Totengedenken wurde außerhalb Preußens von anderen protestantischen Kirchen später übernommen und sehr populär.

In allen Kulturen, Religionen und Konfessionen nimmt das Totengedenken einen wichtigen Platz ein und gehört zum menschlichen Zusammenleben. Allerdings lehnten die Reformatoren jeden Seelenkult ab. Der Totensonntag, wie er im Volksmund heißt, verbindet sich in der Kirche geistlich mit der Hoffnung auf die Auferstehung, spricht Dank für das Leben aus und den Trauernden Trost zu. Wir begehen diesen Tag deshalb als Ewigkeitssonntag.