Storchennachwuchs in Weißenkirchberg Juni 2011

Viele Menschen - Groß und Klein - freuen sich, dass ein Storchenpaar auf dem alten Kamin des Schulhauses gebrütet hat. Und tatsächlich: Mit Spannung schauen wir hinauf zum Nest und haben sie enteckt. Ein kleines Köpfchen, manchmal zwei, manche wollen gar drei gesehen haben.
Zwei sind es auf jeden Fall. Die Bilder entstanden am Pfingstsonntagnachmittag vom Kindergottesdienstraum unseres Gemeindehauses aus. Wir hoffen, dass die Storcheneltern weiter genug zum Füttern finden und heißen unseren tierischen Nachwuchs herzlich willkommen in der Bruscht.
Vielleicht sollten wir einmal einen Storchengottesdienst halten, immerhin wird er dreimal in der Bibel erwähnt.

Gemeindeausflug nach Bamberg Mai 2011

27 Gemeindemitglieder machten sich an einem Samstagvormittag auf den Weg in die schöne Stadt Bamberg. Nach einem guten Essen in der Gaststätte "Kachelofen" erlebte ein Teil der Gruppe eine anregende und unter haltsame Stadtführung. Nach gut zwei Stunden, in denen alle auf ihre Weise die Innenstadt und den Bamberger Dom erkundet hatten, trafen wir uns zum gemeinsamen Kaffe und Kuchen im Cafe im Rosengarten der Neuen Rezidenz.
Es war wiedereinmal ein schöner Gemeindeausflug. Nicht nur Bamberg war schön, besonders nett war die Gemeinschaft miteinander. Eines allerdings war schade: Wir hatten noch etliche Plätze frei! Vielleich nächstes Jahr?

Ostern 2011: Gott steht zu seinem Bund

Vielen Dank dem Team für einen wieder wunderschönen Ostermorgengottesdienst um 5.30 Uhr.
"Gottes Bund mit den Menschen": Wir erinnerten an die Schöpfungsgeschichte (Bunte Kerzenlichter) und an die Sinflutgeschichte. Gott setzt sich als Erinnerungszeichen für den geschlossenen Bund mit den Menschen den Regenbogen an den Himmel. Und er bekräftigt diesen Bund im Sterben und Auferstehen seines Sohnes Jesu Christi.
Ein sehr berührender Moment war die Segnung mit dem Wasserkreuz auf die Hand oder Stirn.
Gemeinsam feierten wir die österliche Botschaft mit einem fröhlichen Osterfrühstück weiter.

Gemeindesflug am 20.Mai 2010

29 Gemeindemitglieder machten sich mit Pfarrerin Walz um 12 Uhr mit dem Bus auf dem Weg zum Kloster Engelberg. Stiegen wir hier noch bei 10 Grad und Nieselregen ein wurde das Wetter Richtung Westen angenehmer. Der Regen hörte auf und wir stiegen bei 15 Grad aus dem Bus am Kloster Engelberg wieder aus. Am südlichen Ausläufer des Spessarts liegt eine Klosteranlage, die den Erzengeln gewidmet ist. Pater Eugen erzählte uns kurz etwas darüber in der Kirche. Nach Kaffee und Kuchen in der Klosterschänke fuhren wir nach Miltenberg und genossen eine einstündige Schiffart auf dem Main. Wir erfuhren interessante Dinge: Zum Beispiel, dass der dort abgebaute rote Sandstein sogar bis nach Moskau geliefert wurde zum Bau des Kremls. Dann fuhren wir an der Stelle auf dem Main, wo der Main den Spessart und den Odenwald trennt.

Nach der Schifffahrt ging es mit dem Bus zurück Richtung Heimat. Zum Abendessen kehrten wir im "Schwarzen Adler" in Weigenheim (bei Uffenheim) ein. Wir erfreuten uns an guter fränkischer Gastfreundlichkeit und gutem, reichlichem Essen. Gegen 22 Uhr kehrten wir zurück in die verregnete Bruscht.

Für nächstes Jahr haben wir einmal einen Ganztagesausflug angedacht, den wir an einem Samstag machen wollen, um auch Jüngeren den Ausflug zu ermöglichen. Wir hoffen, dass wir mit unserem Ausflug nächstes Jahr viele Gemeindemitglieder begeistern können.

Konfirmation und Silberne Konfirmation in Weißenkirchberg

Am Sonntag, den 11.April feierten wir Konfirmation und am Sonntag, den 18.April feierten wir mit den Jahrgängen 1984 und 1985 ihre Silberne Konfirmation.
Wir wünschen allen Gottes Segen auf ihrem weiteren Lebensweg!


Wir danken dem Fotostudio Erb, Katharina Steca für die Bereitstellung der Bilder.

Osternacht 2010

Viele Gemeindeglieder fanden sich auch dieses Jahr um 5.30 Uhr zur Feier der Osternacht in der Kirche ein. Jeder Besucher bekam ein Stück Stacheldraht und eine Kerze. Die Kirche war nur von einer Kerze erleuchtet, die inmitten einer Stacheldraht-Dornenzweig-Krone brannte. Das große Holzkreuz war mit Stacheldraht und Dornenzweigen umschlossen.  Und auch der "Dornbusch"-Kerzenleuchter wirkte durch echte Dornenzweige noch eindrücklicher. Wir hörten die biblischen Geschichten der Schöpfung, der Berufung des Mose (die Teelichter am Dornbusch wurden angezündet) und Verse zum Gottesknecht. Wir alle legten unser Stück Stacheldraht als Zeichen für unsere eigenen Sorgen, Zwänge, Unfreiheiten, Enttäuschungen und Verletzungen am Kreuz nieder. Das Licht der Osterkerzen (für Weißenkirchberg und Aurach) führte uns zu der Auferstehungsgeschichte, die uns Menschen Leben und Hoffnung schenkt: Das Kreuz wurde mit Buchs und Schleierkraut geschmückt. Das Leben hat den Tod überwunden! Diese Osterfreude und die Hoffnung nahmen wir mit in den Ostermorgen und feierten zusammen bei einem wunderbaren Osterfrückstück weiter.
Vielen Dank dem Team rund um den Gottesdienst!!! Und natürlich auch Danke den Frauen, die sich wieder um das Osterfrühstück gekümmert haben und danke zuletzt für alle Spenden zum Frühstück.

 

Verabschiedung und Willkommen!

Was wäre eine Gemeinde ohne sie - ohne unsere Ehrenamtlichen. Ehrenamtlich mitgearbeitet hat seit Beginn des Seniorenkreises vor gut 10 Jahren Anna Raab aus Eichholz (rechts im Bild). Da wurde mit anderen zusammen der Raum schön hergerichtet, Kuchen gebacken, Gebäck besorgt, Kaffee gekocht und miteinander das Programm für die Treffen besprochen. Wir danken Frau Raab sehr herzlich für Ihre Mitarbeit im Seniorenkreis.
Neu ins Team gekommen ist Frau Vogel aus Weißenkirchberg (links im Bild), wir heißen Sie herzlich Willkommen und wünschen Ihr für die Mitarbeit viel Freude und Gottes Segen.

Sternsingeraktion in Weißenkirchberg 2010

Auch dieses Jahr waren am 6. Januar wieder 36 Kinder zu den Häusern der Gemeinde unterwegs und haben unseren Häusern den Segen gebracht:
20  C + M + B 10 (Christus mansionem benedicat = Christus segne dieses Haus)
Dieses Jahr sammelten die Kinder für dies Station "Wald" im Ansbacher Klinikum. Die gesammelte Spende von 2.288,70 Euro kommt dieser Kinderstation zu Gute.
Der Förderkreis Cnopf'sche Kinderklinik e.V. hat sich in einem Brief sehr herzlich bedankt:
"Wir bedanken uns auch im Namen der vielen kleinen Patienten für die großherzige Spende bei den Sternsingern Ihrer Gemeinde... Diese Spende dient der kindergerechten Gestaltung dieser Station. Damit den kranken Kindern der Aufenthalt angenehmer gemacht werden kann, werden damit außer medizinisch erforderlichen Ausstattungen u.a. Spiele und Bücher angeschafft. Die Sternsingerkinder bereiten damit den kranken Kinder eine große Freude."
Wir freuen uns, dass so viele Kinder und Erwachsene als Betreuer wieder mitgemacht haben, besonders schön war auch die Teilnahme von Auracher Kindern bei dieser Aktion.

 

40 Jahre Kirchenpfleger

Fritz Rattelmüller feierte an Silvester ein besonderes Jubiläum. Seit 40 Jahren ist er in unserer Gemeinde Kirchenpfleger. Dieses Amt führt Fritz Rattelmüller treu, gewissenhaft und kompetent aus. Er ist unserer Gemeinde auf mehrere Weise verbunden. Jahrelang war er Kirchvorsteher in dieser Gemeinde, er führt bis heute den Dienst des Totengräbers aus und er ist seit Jahrzehnten treuer Bläser im Posaunenchor. Er bereichert unsere Gemeinde durch sein enormes geschichtliches Wissen.
Die Urkunde und der Gutschein (zum Essengehen) sind nur ein kleiner, bescheidener Ausdruck unserer Dankbarkeit, aber das DANKESCHÖN kommt von Herzen!